13. Juli 2016

Speed Academy: Max gewinnt 1. Wertungszeitraum

Die erste Zwischenprüfung ist absolviert. Max bekam im ersten Wertungszeitraum der Deutsche Post Speed Academy 2016 die Bestnoten. Für Platz eins im ersten von insgesamt vier Wertungszeiträumen kassierte der Gesamtsieger von 2014 20.000 Euro Fördergeld.

Max, der im dritten und damit regelbedingt letzten Jahr in der Speed Academy gefördert wird, erwischte einen starken Saisonstart. Mehrere Trainingsbestzeiten und schon zwei Saisonsiege (Le Castellet und Budapest) stehen für den aktuellen Tabellenzweiten der FIA-Formel-Europameisterschaft bisher zu Buche.

Max: „Ich freue mich riesig, dass die Fachjury der Deutsche Post Speed Academy meine Leistungen so gut bewertet. Das ist für mich Ansporn, diesen Weg weiter zu gehen. Denn neben weiteren Erfolgen auf der Rennstrecke gehört nach dem Sieg 2014 und Platz zwei im vergangenen Jahr auch der Gesamtsieg in der Speed Academy 2016 zu meinen Saisonzielen.“

Die Deutsche Post Speed Academy ist das erfolgreichste deutsche Nachwuchsförderungsprogramm im Motorsport und unterstützte unter anderem die Profi-Rennfahrer Timo Glock, Nico Hülkenberg, Adrian Sutil, Christian Vietoris, Pascal Wehrlein, Marco Wittmann und den amtierenden DTM-Champion Pascal Wehrlein in deren Karrieren.

Bereits seit 2004 werden junge, talentierte Rennfahrer auf dem Weg in den Profi-Motorsport begleitet. Neun prominente und fachkundige Jurymitglieder, wie beispielsweise Timo Glock, Jens Marquardt, Norbert Haug und Kai Ebel, bewerten die Leistung der Förderkandidaten über einen Zeitraum von 12 Monaten.

Max sicherte sich 2014 in seinem Debütjahr in der Speed Academy auf Anhieb den Gesamtsieg. Das Folgejahr schloss der Pilot des Prema Powerteam auf dem zweiten Gesamtplatz ab.