22. Dezember 2015

Maxi startet 2016 mit Prema in der FIA Formel-3-EM

Großartiges Team

Es ist offiziell: Maximilian Günther geht 2016 gemeinsam mit dem Prema Powerteam in der FIA Formel-3-Europameisterschaft an den Start. Für seine zweite Saison in der stärksten Nachwuchsserie der Welt hat sich der Rettenberger einen der erfolgreichsten Rennställe Europas ausgesucht. „Es war mein großer Wunsch, 2016 für das Prema Powerteam in der FIA Formel-3-Europameisterschaft an den Start zu gehen. Das ist ein großartiges Team mit einer großen Vergangenheit im Motorsport“, sagt Maximilian.

Bereits beim Finale 2015 in Hockenheim fuhr der 18-Jährige für das Meisterteam und überzeugte bei seinem Debüt für den italienischen Rennstall. Im ersten Qualifying erzielte er sofort Rang zwei und startete auch die beiden anderen Rennen aus den Top-5. In den Rennen zeigte Maximilian Günther ebenfalls seine Klasse und fuhr in allen Läufen auf das Rookie-Podium. Mit diesen Leistungen und Gesamtrang fünf in der Rookie-Meisterschaft empfahl er sich für das Prema Powerteam.

„Vor allem von der hochprofessionellen und akribischen Arbeitsweise des Rennstalls bin ich beeindruckt. Ich freue mich sehr, dass wir nun 2016 gemeinsam um Top-Platzierungen kämpfen werden“, sagt Maximilian. „Natürlich sind die Erwartungen sowohl von außen als auch meine eigenen sehr hoch. Das Prema Powerteam hat 2015 die Fahrer- und die Teammeisterschaft gewonnen. Alle im Team sind bestrebt, dieses super Ergebnis in der kommenden Saison zu wiederholen. Ich werde mein Bestes geben, um meinen Teil dazu beizutragen.“

Das Prema Powerteam gehört seit Jahren zu den erfolgreichsten Rennställen in Europa. Mit Roberto Merhi (2011), Daniel Juncadella (2012), Raffaele Marciello (2013), Esteban Ocon (2014) sowie Felix Rosenqvist (2015) erzielte Prema zuletzt fünf Mal in Folge die Meisterschaft in der stärksten Formel-3-Serie der Welt. Jacques Villeneuve, Robert Kubica, Kamui Kobayashi, Merhi, Juncadella, Marciello und Ocon sind einige der ehemaligen Fahrer des Teams, denen der Aufstieg in die Formel 1 oder DTM gelang. Das Prema Powerteam geht auch 2016 mit dem Formel-3-Motor von Mercedes-Benz an den Start. Der F3 414 leistet rund 250 PS und gewann sowohl 2014 als auch 2015 die FIA Formel 3-Europameisterschaft sowie den prestigeträchtigen Macau Formel 3 Grand Prix.

Die FIA Formel-3-Europameisterschaft wird 2016 zehn Veranstaltungen in sieben Ländern austragen. Die Saison startet Anfang April im südfranzösischen Le Castellet, bevor drei Wochen später der Hungaroring in Ungarn auf dem Programm steht. Mitte Mai folgt – erneut in Frankreich – mit dem Grand Prix de Pau ein echter Klassiker im Formel-3-Kalender. Im weiteren Saisonverlauf warten Rennen auf dem Red Bull Ring in Österreich, dem Norisring in Nürnberg sowie ein weiterer Auslandsauftritt in den niederländischen Dünen von Zandvoort. Ein zusätzliches Saisonhighlight steht Ende Juli mit der Formel-1-Rennstrecke in Spa-Francorchamps auf dem Programm, bevor zunächst der Nürburgring und Imola in Italien und schließlich das traditionelle Saisonfinale Mitte Oktober traditionell in Hockenheim stattfinden.

Foto: Mario Bartkowiak