FIA FORMULA 2 CHAMPIONSHIP Round 6 – 29 June – 01. July – Red Bull Ring, Austria

Rennen Spielberg

Starke Leistung von Maximilian Günther bei der Formel 2 in Spielberg wird nicht belohnt

Maximilian Günther überzeugte mit einer starken Leistung bei der sechsten Runde der Formel 2 in Spielberg. Von Platz sechs gestartet zeigte Maximilian im Samstagsrennen auf dem Red Bull Ring eine furiose Aufholjagd und war den Großteil des Rennens auf Podiumskurs unterwegs. Der BWT Arden Fahrer war in mehrere Zweikämpfe verwickelt, die er eindrucksvoll für sich entschied zum Angriff auf die vor ihm fahrenden Gegner blies. Probleme mit dem Setup an seinem Formel-2-Auto und in der Folge abbauende Reifen beendeten die Attacken des Rettenbergers und warfen ihn bis auf den zwölften Rang zurück.

Beim Boxenstopp gab es eine Schrecksekunde für Maximilian: Sein Team schickte ihn nach dem Reifenwechsel wieder los, doch bei der Ausfahrt waren zwei Gegner neben ihm. Maximilian versuchte einen Unfall in der Boxengasse zu vermeiden und fuhr etwas zu nahe am benachbarten Team vorbei. Dabei wurde ein Luftschlauch in die Luft gewirbelt und ein Mechaniker getroffen. Glücklicherweise wurde bei dem Vorfall niemand ernsthaft verletzt.

Wegen eines ​“unsafe release​“ wurde Maximilian nachträglich von der Rennleitung mit einer 20-Sekunden-Strafe belegt und fiel in der Ergebnisliste vom zwölften auf den 15. Platz zurück. Damit war Maximilians Ausganglage und Startposition 15 im Sonntagsrennen alles andere als optimal. Maximilian, der am Montag seinen 21. Geburtstag feiert, kam bis auf Rang zwölf nach vorne, doch mehr war für ihn nicht drin.

Schon am kommenden Wochenende (7./8. Juli) steht in Silverstone das nächste Rennwochenende der Formel 2 auf dem Programm. Im ​“Home of British Motor Racing​“ will Maximilian wieder voll angreifen und nach dem Saisonauftakt in Bahrain seinen zweiten Podiumsplatz einfahren.

Mit 20 Meisterschaftspunkten liegt Maximilian weiterhin auf dem 15. Platz in der Fahrerwertung.

Maximilian Günther: ​“Es hat total Spaß gemacht, am Samstag um die Positionen zu kämpfen und ich lag auch lange auf Podiumskurs. Ich war in viele Zweikämpfe verwickelt und musste alles geben, um die Lücke auf die Gegner vor mir zu schließen. Die Aufholjagd und Probleme mit dem Setup haben meine Reifen so stark abbauen lassen, dass ich die gute Position leider nicht ins Ziel bringen konnte. Unglücklicherweise kam es nach meinem Boxenstopp zu einer heiklen Situation, bei der ein Mechaniker eines anderen Teams getroffen wurde. Ich habe mich nach dem Rennen gleich bei ihm erkundigt, wie es ihm geht und Gott sei Dank wurde er nicht ernsthaft verletzt. Nächste Woche geht es nach Silverstone, wo ich im vergangenen Jahr in der Formel 3 ganz gut unterwegs war und dort auf dem Podium stand. Ich hoffe, dass ich auch beim Heimspiel meines BWT Arden Teams erfolgreich sein werde.“

BWT Arden Team Manager Kenny Kirwan: ​“Das Team von BWT Arden kam nach einem enttäuschenden Wochenende in Paul Ricard mit hohen Erwartungen nach Spielberg. Im Qualifying am Freitag erzielte Maximilian die sechst-schnellste Zeit. Auf dem Option-Reifen gestartet attackierte Maximilian im ersten Teil des ersten Rennens und war schnell unterwegs. Während der ersten Safety-Car-Phase wechselte er auf den länger haltbaren Prime-Reifen. Obwohl Maximilian um Punkte kämpfte, hatten wir am Ende des Rennens unter einem starken Abbau der Reifen zu leiden, sodass Maximilian praktisch aus dem Rennen war. Nachdem vor dem zweiten Rennen am Sonntag einige Änderungen am Mapping des Gaspedals und am Setup vorgenommen wurden, zeigte Maximilian erneut ein solides Rennen und kam nur knapp außerhalb der Top 10 ins Ziel. Es bleiben nur wenige Tage bis Silverstone, aber das Team und Maximilian haben den Fokus bereits auf die Vorbereitungen für diese Veranstaltung gelegt. Ich glaube, dass Maximilian ein sehr starkes Paket haben wird und das Team einen Schritt nach vorne machen wird.“

FIA FORMULA 2 CHAMPIONSHIP Round 6 – 29 June – 01. July – Red Bull Ring, Austria

Race Spielberg

Strong performance of Maximilian Günther at the Formula 2 at Spielberg was not rewarded

Maximilian Günther convinced with a strong performance at the sixth round of Formula 2 at Spielberg. Starting from sixth position Maximilian showed a furious recovery in Saturday’s race on the Red Bull Ring and was running on a podium position for most of the race. The BWT Arden driver was tackling for positions several times and won the fights impressively. Afterwards, he tried to close the gap to his competitors in front of him. However, problems with the setup of his Formula 2 car and subsequently degrading tyres ended the Rettenberger’s attacks and dropped him back to twelfth place.

There was a moment of shock for Maximilian at the pit stop: After the tyre change, his team sent him out again, but there were two competitors next to him. Maximilian tried to avoid an accident in the pit lane and passed the neighbouring team a little too close. An air hose was swirled into the air and a mechanic was hit. Fortunately, nobody was seriously injured in the incident.

Because of an „unsafe release“ Maximilian was subsequently penalised by race control with a 20-second penalty and dropped from twelfth to 15th place in the classification. Thus Maximilian’s starting position 15 in Sunday’s race was anything but optimal. Maximilian, who is celebrating his 21st birthday on Monday, advanced to twelfth place, but that was the maximum for him.

Next weekend (July 7/8), Formula 2 is racing at Silverstone. In the „Home of British Motor Racing“ Maximilian wants to attack again and clinch his second podium position after the season opener in Bahrain.

With 20 championship points Maximilian is still in 15th place in the drivers‘ standings.

Maximilian Günther: ​“It was great fun to fight for the positions on Saturday and I was running on a podium positon for a long time. I was involved in many fights and had to give everything to close the gap to the competitors in front of me. The chase to catch up and problems with the setup caused that my tyres degraded so much that, unfortunately, I could not bring this good position to the finish line. Unfortunately, after my pit stop, there was a precarious situation in which a mechanic from another team was hit. After the race I immediately asked him how he was doing and thank God he was not seriously injured. Next week I’m going to Silverstone, where I performed well in Formula 3 last year and finished on the podium. I hope to be successful in the home race of my BWT Arden team again.“

BWT Arden Team Manager Kenny Kirwan: ​“The BWT Arden team arrived at Spielberg with high expectations following on from our disappointing weekend at Paul Ricard. True to form Maximilian posted the 6th quickest time in Friday’s qualifying session. Maximilian raced hard and fast during the earlier part of the first race starting on the option tyre and changing onto the longer lasting prime tyre under the first safety car deployment. Although Maximilian was in contention to score points we suffered from high tyre degradation towards the final stages of the race dropping Maximilian out of contention. After making some throttle mapping and set-up changes prior to Sunday’s race 2 Maximilian put in another solid drive to finish just outside the top 10. There are only a handful of days prior to Silverstone, but the team and Maximilian are already focussed on preparations for this event and I believe Maximilian will have a very strong package as the team continues to push forwards.“